Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen.
Sondern die Ansichten, die wir von ihnen haben.
(Epiktet, griech. Philosoph, ca. 50-138 n.Chr.)
Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen
Franz Kafka, (1883-1924)
Don`t push the river it flows by itself
Fritz Pearls
Der Ton der Klangschale berührt unser Innerstes...
Peter Hess
Körper, Geist und Seele im (Ein-)Klang

Monika Neuwinger

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Mitarbeit des Patienten

Eine Therapie ist Teamarbeit – als Heilpraktikerin (Psychotherapie) kann ich Ihnen Optionen und Wege aufzeigen. Neue Wege gehen, langjährige Verhaltensmuster ändern – das können nur Sie selbst, in Ihrem eigenen Tempo.

Manche vergleichen eine Therapie mit einer Bergtour: Der Bergführer kann Ihnen den richtigen Weg weisen und das ideale Verhalten auf einer Bergtour erklären – aber gehen müssen Sie die Bergtour allein, das kann er Ihnen nicht abnehmen. Mit der Zeit lernen Sie soviel zum Berg und dem richtigen Verhalten auf Bergtouren, dass Sie auch ohne einen Bergführer entsprechende Touren machen können.

Manche vergleichen eine Therapie auch mit dem Segeln: Dem Wind können Sie nicht befehlen, aus welcher Richtung er für den gewünschten Kurs wehen soll. Auch die Windstärke kann von Ihnen nicht bestimmt werden, um selbst zu entscheiden, ob Sie lieber ruhig und gemächlich oder eher sportlich segeln möchten. Aber Sie können lernen, die Segel richtig zu setzen und dadurch in die richtige Richtung zu segeln - damit Sie am von Ihnen gewünschten Ziel ankommen und dieses auch alleine erreichen können.

Deswegen hängt ein Therapieerfolg maßgeblich von Ihrer Mitarbeit ab. Was konkret ist damit gemeint?

Gemeint ist

  • … die Bereitschaft, bekannte und altvertraute Denk- und Verhaltensmuster zu hinterfragen
  • … die Bereitschaft, Veränderungen zu erarbeiten und dann auch umzusetzen
  • … die Bereitschaft zu akzeptieren, dass ein Erfolg nicht über Nacht zustande kommen kann