Es sind nicht die Dinge selbst, die uns beunruhigen.
Sondern die Ansichten, die wir von ihnen haben.
(Epiktet, griech. Philosoph, ca. 50-138 n.Chr.)
Wege entstehen dadurch, dass wir sie gehen
Franz Kafka, (1883-1924)
Don`t push the river it flows by itself
Fritz Pearls
Der Ton der Klangschale berührt unser Innerstes...
Peter Hess
Körper, Geist und Seele im (Ein-)Klang

Monika Neuwinger

Heilpraktikerin (Psychotherapie)

Stressbewältigung

Stress im Beruf, Stress zu Hause bis hin zum Stress in der Freizeit...

... es gehört schon fast „zum guten Ton“, Stress zu haben. Wenn man Stress hat, ist man auch wichtig, gefragt, ohne einen geht es nicht. Die Folgen können vielfältig sein: Körperliche Symptome, Erschöpfung, Antriebslosigkeit bis hin zum Burnout und zur Depression.

Chronischer Stress gilt auch als eine der Ursachen für Burnout - allerdings sind Menschen mit zu viel Stress in der Regel noch in der Lage sich vorzustellen, dass es ihnen besser gehen kann, wenn sie die die stressbedingten Umstände wieder unter Kontrolle haben bzw. Maßnahmen zur Stressbewältigung unternehmen.

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat Stress gar zur größten Gefahr für die Gesundheit im 21. Jahrhundert erklärt. Bei fast 70 Prozent aller Krankheiten ist Stress eine der Ursachen. 

Stress… was löst er eigentlich aus, was passiert eigentlich im Körper?

Wir stehen unter Stress… der Puls jagt, das Herz rast, der Atem wir schneller und unsere Muskeln verspannen…

Die Antwort, warum unser Körper mit einem Mechanismus ausgestattet ist, der viele Krankheiten verursachen bzw. verstärken kann, liegt in unserer Vergangenheit, den Lebensbedingungen des Urmenschen. Ohne eine Stressreaktion, auch häufig als „fight or flight“ Reaktion beschrieben, hätten unsere Vorfahren nicht überlebt. Sie läuft immer nach demselben Muster ab: Auslöser sind Gefahrensituationen, z. B. der Anblick von wilden Tieren oder „gefährliche Geräusche“. Der Körper gerät in Alarmbereitschaft – die Atmung wird schneller, Blutdruck und Puls steigen, Gehirn und Muskeln werden mit zusätzlicher Energie versorgt und stehen unter Spannung, der Körper ist sofort bereit zum überlebenswichtigen Kampf oder die rettende Flucht.

In der heutigen, modernen Zeit sind wir durch Zeitmangel, Überlastung durch Arbeitsstress, familiäre Belastungen oder finanzielle Sorgen im Dauerstress, ärgern uns vielleicht über zu laute Nachbarn, den Stau auf der Autobahn oder die zu volle Straßenbahn. Die heutige Stressreaktion läuft noch genauso ab, wie damals – nur haben wir weniger Gelegenheit, die Energie im Kampf mit dem wilden Tier oder durch Weglaufen wieder loszuwerden. Ständige Erreichbarkeit, Arbeits- und Termindruck, permanente Über- oder Unterforderung lassen die Balance zwischen Spannung und Entspannung verloren gehen.

Positiver Stress ist erstmal gesund. Er steigert die Leistungsfähigkeit, macht uns zufrieden, wenn wir etwas erreicht haben – was uns wiederum Selbstvertrauen gibt. Aber chronischer Stress oder Stress „in hohen Dosen“ kann auf Dauer krank machen. Sind die Energiereserven verbraucht und der Körper kann sich nicht ausreichend erholen, sinken die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit, häufig gefolgt von körperlichen Auswirkungen wie Schlafstörungen, Magen-Darm-Problemen, Hautirritationen oder Bluthochdruck. Und kann bis zum Gipfel der Stressbelastung führen: dem Burnout-Syndrom oder gar der Depression.

Zurück in die richtige Balance

Um dem vorzubeugen heisst es raus aus der Stressfalle und wieder die richtige Balance ins Leben bringen. Es gibt viele Möglichkeiten, die richtige Balance wieder zu finden – es gilt:

  • … den Auslöser für die Stressreaktion zu erkennen
  • … geeignete Bewältigungsstrategien zu erlernen und dadurch das Gefühl der Hilflosigkeit zu überwinden
  • … sich der jeweiligen Situation stellen und seine Selbstwirksamkeit erfahren

Bestimmte Dinge können wir nicht ändern – aber wir können lernen, anders damit umzugehen.

 

Kennen Sie das?

  •  Sie haben das Gefühl nicht mehr zu wissen, wie Sie Ihre Arbeit schaffen sollen
  •  Sie fühlen sich in einer Art Hamsterrad
  •  Sie können sich nicht mehr entspannen
  •  Sie denken "Ich muss perfekt sein"
  •  Sie denken "Ich muss stark sein"

Ich kann Sie dabei unterstützen...

  •  die Rolle Ihrer Bewertungen und Einstellungen kennenzulernen
  •  Ihre persönlichen Stressverstärker zu entdecken und zu entschärfen
  •  förderliche Denkmuster zu entwickeln
  •  wieder ein Gespür für Ihre Erholungsbedürftigkeit zu entwickeln
  •  einfache Entspannungstechniken zu lernen

 Sie möchten mehr wissen? Sprechen Sie mich an und lassen Sie uns gemeinsam einen für Sie passenden Weg finden.